Freitag, 24. Januar 2020

Notruf Feuerwehr / Rettungsdienst: 112

 

Brennt PKW

Brandeinsatz > Fahrzeugbrand
FK1 - Feuer PKW/Krad
Zugriffe 646
Einsatzort Details

Welle, Sportplatz
Datum 08.01.2020
Alarmierungszeit 21:16 Uhr
Einsatzende 22:00 Uhr
Einsatzdauer 44 Min.
Alarmierungsart Digitaler Meldeempfänger (DME)
Einsatzleiter OrtsBM Welle
eingesetzte Kräfte

FF Welle
Polizei
    FK1 - Feuer PKW/Krad

    Einsatzbericht

    Entschlossenes Handeln einer Jugendfeuerwehrangehörigen verhindert größeren Sachschaden bei PKW-Brand

    Am vergangenen Mittwochabend kam es gegen 21:13 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache zu einem PKW Brand auf dem Parkplatz der Weller Sportanlagen an der Bundesstraße 3. Durch das schnelle und entschlossene Handeln einer Angehörigen der Jugendfeuerwehr Welle konnte ein größerer Sachschaden und die Ausbreitung des Feuers erfolgreich verhindert werden.

    Die 16-jährige fuhr gemeinsam mit ihrer Mutter auf der B3 entlang, als sie im Augenwinkel einen hellen Schein vom Parkplatz der Sportanlagen auf dem Loh wahrnahm. Gemeinsam entschlossen sie sich umzudrehen, um der Ursache nachzugehen. Während etliche Autofahrer am Sportplatz vorbeifuhren ohne etwas zu bemerken, entpuppte sich der Lichtschein als PKW-Brand im hinteren Bereich eines Fahrzeugs.

    Während die Mutter der Jugendlichen umgehend die Rettungsleitstelle über den Notruf 112 alarmierte, lief die Jugendliche in die Sporthalle und alarmierte die Sportler, die vom brennenden PKW nichts mitbekommen hatten. Umgehend konnten so daneben geparkte Fahrzeuge durch Wegfahren in Sicherheit gebracht und eine Ausbreitung verhindert werden. Ein Sportler aus der Halle nahm einen Feuerlöscher aus der Sporthalle mit und konnte den Entstehungsbrand mit Pulver löschen.

    Die alarmierten ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr Welle brauchten bis auf eine Kontrolle mittels Wärmebildkamera und kleinere Nachlöscharbeiten am PKW keine Maßnahmen ergreifen. Die Einsatzstelle wurde nach etwa einer halben Stunde an die Polizei übergeben, welche die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenhöhe aufnahm.

    Insgesamt waren rund 20 ehrenamtliche Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie zwei Streifenwagen im Einsatz. Es kam zu keinen Verkehrsbehinderungen.

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder

     
    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.